Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Am 7. Oktober  wird die Kulturmanagerin Medi Gasteiner aus Frankfurt den zunächst für Mai vorgesehenen Vortrag „Verführer und Bösewichter in der Oper“ halten.

Zum Inhalt des Vortrags schreibt sie:

VERFÜHRER haben tausend Gesichter und Namen: Mozarts Don Giovanni – in der „Registerarie“ des Leporello hört man, dass er allein in Spanien 1003 Frauen verführt haben soll… Der Herzog von Mantua in Verdis Rigoletto gibt sich bei Gilda als armer Student aus, weiß aber nicht, dass sie die Tochter seines Hofnarren Rigoletto ist. Besonders perfide – in Jean Philippe Rameaus Barockoper Platée kommt Jupiter zur hässlichen Sumpfnymphe Platée und macht sie glauben, dass er in sie verliebt wäre – alles nur zum Spaß und um seine ewig eifersüchtige Frau Juno zu verwirren. Es gibt aber auch charmante Verführer, denen mal schnell verzeiht wie Baron von Eisenstein in Johann Strauss` Operette Die Fledermaus, der am Ball des Prinzen Orlofsky versehentlich versucht seine eigene Frau Rosalinde zu verführen, die sich als „ungarische Gräfin“ verkleidet hat… Und es gibt aber auch weibliche Verführerinnen wie Carmen oder Salome. BÖSEWICHTER gibt es viele in der Oper: der skrupellose Polizeichef Scarpia in Puccinis Tosca lässt den Geliebten der Sängerin foltern und töten. Mefistofele ist u.a. in Arrigo Boitos Oper musikalisch verewigt. Es werden zahlreiche Musikvideos und Fotos gezeigt.

Die Referentin Medi Gasteiner

Zur Person unserer Referentin

Die gebürtige Salzburgerin Medi Gasteiner hatte Führungspositionen inne bei Philips Classics, Sony Classical und Berlin Classics, danach betrieb sie eine eigene PR-Agentur hauptsächlich für Sänger, Dirigenten und Pianisten. Sie war fünf Jahre Orchestermanagerin des hr-Sinfonieorchesters und wurde dann Musikredakteurin beim Hessischen Rundfunk mit Schwerpunkt Oper (hr2-kultur). Seit 2012 hält sie Vorträge mit aufwändigen Bild- und Tonpräsentationen über Opern, Dirigenten und Solisten, oft auch in Gesprächen mit Künstlern. Die Kulturmanagerin plant und begleitet außerdem exklusive Musik-Reisen mit kulturellem Rahmenprogramm (Palco Reale und ZEIT Reisen).

Da unter den gegebenen Umständen nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern zugelassen ist, bitten wir um Anmeldung.

Die Teilnahme ist kostenlos.
—–
Die Vorträge im Rahmen der Eberbacher Impulse beginnen um 20.00 Uhr. Der Veranstaltungsraum ist in der Regel der Bibliothekssaal. Der Weg zum Veranstaltungsort ist vom Innenhof des Klosters aus beschildert!
Vor den Vorträgen findet bei den Eberbacher Impulsen – wie jeden Mittwoch – um 19.30 Uhr eine Schweige-Meditation statt; am ersten Mittwoch im Monat gibt es jeweils um 19.00 Uhr noch ein Vorgespräch zur Praxis der Meditation für Neueinsteiger oder generell an der Schweigemeditation Interessierte.